Los Angeles – Hollywood

Flattr this!

Heute gibt es Wieder continental breakfast. Allerdings ist es deutlich umfangreicher. Der Clou dabei ist jedoch immer, dass besonders viel Einweggeschirr genutzt werden muss. 🙁
Gut gestärkt geht es weiter in Richtung Süden. Unser erster Anlaufpunkt ist Santa Barbara, ein hübscher Ort, wenn auch das Wetter nicht so Klasse ist. Es ist bewölkt und grau. Das hatten wir so nicht bestellt! Immerhin ist es warm. Weiter geht es nach Malibu zu Baywatch 😉 aber leider ist das Wetter immer noch nicht besser… und es ist leer am Strand. Egal, wir machen dennoch unser Picknick am Strand. Es gibt wieder Bagels. Danach schauen wir noch an einem Wachturm vorbei aber der Kerl da oben sieht nicht mal halb so gut aus, wie wir früher auf Station aussahen… und in Zeitlupe kann der bestimmt nicht so gut laufen, wie wir! 🙂
Weiter geht es nach L.A. Wir halten als erstes am Santa Monica Pier. Auf dem Pier dürfen hier sogar Autos fahren und parken… Unglaublich, bloß keinen Meter zu weit fahren. Willkommen im Autoland! Auf dem Pier gibt es auch einen kleinen Jahrmarkt mit Achterbahn und Riesenrad. Witzig. Außerdem endet hier die Route 66. Danach wollen wir zum Venice Beach, finden aber keinen Parkplatz in brauchbarer Nähe. Weil es auch schon recht spät ist, beschließen wir weiterzufahren. Leider nützt uns das nicht so wirklich viel, denn es ist Freitag und alle Straßen sind sehr voll. Für die Strecke zum Hostel brauchen wir statt der angegebenen 23 Minuten eine Stunde. L.A. ist ganz schön groß und voll.
Wir checken im Hostel ein und parken das Auto in einem Parkhaus. Hier ist das Parken auf der Straße ansonsten recht kompliziert und irgendwie scheint die Gegend auch nicht so sonderlich vertrauenserweckend zu sein… obwohl wir in einer Straße wohnen, die vom Hollywood Blvd abgeht und das direkt in einer Touriecke liegt! Im Hostel ist heute „all you can eat BBQ“ was wir gleich mal ausprobieren. 😉 Somit gestärkt machen wir uns auf den Weg zum Hollywood Boulevard mit seinen vielen Sternen, dem Walk of Fame. Irgendwie ist das aber alles nicht so wir wie es uns vorgestellt haben. Man sieht zwar eine Menge Sterne und Aus skurrile Leute aber es ist auch recht heruntergekommen und dreckig. Und das in einer Ecke, in der doch immer die Stars gefeiert werden. Oder legt man den roten Teppich immer aus, damit man den Dreck darunter nicht sieht? Nach gut zwei Stunden haben wir genug und machen uns auf den Weg zurück ins Hostel.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*