Mariposa Grove – Sequoia Trees im Yosemite Nationalpark

Flattr this!

Nach dem Mittag machen wir uns auf zum Südende des Nationalparks, wo wir am Mariposa Grove die Giant Sequoias bestaunen wollen. Die Fahrt dorthin zieht sich eine gute Stunde hin und man bekommt immer wieder vor Augen geführt, wie riesig dieser Park ist.
Bei den Mamutbäumen angekommen, sind wir schwer beeindruckt, auch von den Tannenzapfen, die wirklich riesig sind. Na ja, halt passend zur Baumgröße… Auch wenn es hier nicht den ältesten gibt, so ist doch der „nur“ 1700 Jahre geschätzte Grizzlygiant sehr beeindruckend. Auch die Fortpflanzung der Sequoias ist interessant. So brauchen diese Bäume quasi die Waldbrände, um neue Bäume auszusähen. Durch das Feuer werden die anderen Arten getötet und liefern Nährstoffe, für die eigene Saat. Die Sequoias selber sind durch ihre spezielle geschichtete Birkenstruktur dagegen geschützt und überleben die Brände. Als die ersten Siedler hierherkamen, war es ihre Aufgabe, die natürlichen Brände zu unterbinden wobei sie leider auch dafür gesorgt haben, dass diese Bäume durch andere Arten verdrängt wurden. Mittlerweile hat man aber verstanden, dass Feuer notwendig sind und legt künstlich Brände, um diesen Teil „natürlich“ aber kontrolliert und sicher für die Menschen zu machen. Das merkt man auch im Park, denn hin und wieder sieht man entweder frisch abgebrannte Stellen oder aber aktive Brände, so wie gestern, als wir über den Pass gekommen sind.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*