Nürnberger Christkindlmarkt

Flattr this!

Da ich im Moment nicht wirklich dazu komme, meine Fotos nachzubearbeiten, gibt es heute mal einen kleinen Bericht zu einem Kurztrip nach Nürnberg.

Der Christkindlmarkt ist ja ein Begriff, den man spätestens beim Kauf von Glühwein einer einschlägig bekannten Marke kennt. Da wir noch nie dort waren und einfach mal einen neuen Weihnachtsmarkt sehen wollten, sind wir Samstag mal dort hin gefahren. Die Fahrt über die A9 war überraschend gut und ich würde mir wünschen, dass es immer so wäre. Leider ist das wohl nur dem Samstag Vormittag geschuldet…
Nach gut 3,5h kommen wir in Nürnberg an und checken im Hotel ein. Das NH City liegt in Laufweite zur Innenstadt und ist relativ günstig zu bekommen gewesen. Das beim Check-In angebotene Frühstück zu 25€ lehnen wir jedoch dankend ab. Sicherlich ist das nicht schlecht aber für unsere Frühstücksvorstellungen mit Sicherheit nicht passend zu dem Preis. Gegen 14 Uhr holen wir unsere Freunde vom Bahnhof ab und los geht’s zum Hauptmarkt. Bereits auf dem Weg gibt es zahlreiche Stände an denen man schon einmal vorkosten kann, was wir auch machen. Es gibt einen WarmUp-Glühwein und „drei im Weckla“. Sehr gut!
Am Markt angekommen schlängeln wir uns Reihe für Reihe durch das Getümmel. Es ist richtig voll aber wirklich hübsch. Diverse Kleinkunst und Süßwarenhändler bieten ihre Waren feil. Natürlich gibt es auch jede Menge Lebkuchenstände. Mjamm, hier probieren wir uns durch 🙂 Allerdings ist es um unser sonstiges kulinarische Wohl nicht so gut bestellt. Der Glühwein schmeckt zwar, ist aber echt dünn und neben Bratwürsten gibt es auch nicht sonderlich viel Abwechslung an herzhaftem. Also landen wir schließlich bei 5 Nürnberge Würstchen und Sauerkraut. Wie sehr hatten wir uns doch auf Grünkohl oder ein Nackensteak gefreut… 🙁
Egal, dafür ist die Atmosphäre hier wirklich noch weihnachtlich und zumindest gefühlt nicht so kommerziell, wie man das von Berlin gewohnt ist. Gegen 20 Uhr haben wir dann auch alles gesehen und laufen dann, nach einen Schlenker zur Kaiserburg, zurück zum Bahnhof um unsere Freunde wieder zu verabschieden. Zurück im Hotel gehen für uns dann auch bald die Lampen aus, denn der Tag war dann schon recht lang und hatte ungewohnt viel frische Luft zu bieten die uns müde gemacht hat 😉

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*