Borganes

Flattr this!

Da wir heute noch einiges an Weg vorhaben und auch noch was von Reykjavik bei unserer Ankunft sehen wollen, beginnt der morgen bereits um sieben Uhr mit einem kleinen Frühstück draußen in der Sonne. Ein versöhnlicher Abschluss doch noch mal draußen frühstücken zu können. Dann geht es los.
Unterwegs meldet unser Auto „Hunger“ an und wir halten mitten im Nirgendwo auf einer riesigen Tankstelle, wie sie an unseren heimischen Autobahnen nicht größer sein würde. Ob die jemals an ihre Auslastungsgrenze heran kommt? Egal, man ist, wie immer eigentlich, sehr freundlich und alles ist picobello sauber! Sogar der Tankbereich wird gefegt… dank Kinderarbeit in deren Monaten Sommerferien.
Auf unserer weitere Strecke kommen wir irgendwann in Borganes vorbei und entdecken (diesmal ohne Vollbremsung) einen Bäcker (kurz vor der Brücke), bei dem wir uns erst einmal mit einem echten Kaffee und ein wenig Gebäck eindecken. Bei der Aussicht fällt es schwer einzusteigen und weiter zu fahren aber wir haben ja noch was vor…

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Frank sagt:

    Schöne Bilder haste gemacht! Guten Heimflug!
    Bis bald in der Heimat. Gruß Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*