Enrique & Ines

Flattr this!

Leider ist die Casa Bella Perla Marina und auch die Casa vom Bruder nicht mehr frei, Man ruft für uns aber die Casas unserer im Bus (und zu Hause) gefertigten Liste an. Bei der zweiten Casa bekommen wie dann auch ein Zimmer. Enrique y Ines begrüßen uns mit einem Guavensaft und sind super sympathisch. Leider sprechen wir alle wieder einmal keine Sprache gemeinsam oder aber wir zu wenig spanisch. Aber mit Lachen, Händen und Füßen sowie Gesten klappt’s dan schon irgendwie. Zimmer und Bad sind sauber, wie in der letzten Casa auch, kostet aber nur 20 CUC. Das Haus ist ein Schlauch mit „außen-freiliegendem Flur“. Unser Zimmer hat zwar wieder kein Fenster, dafür Türen, die sich zum Flur öffnen lassen und nachts auf bleiben können.

Dann ziehen wir los zu einem Reisebüro, da wir in den nächsten Tagen auf jeden Fall zur Playa Giron und Playa Rancho Luna wollen. Da sie Saison aber noch nicht so richtig begonnen hat, ist keine Tour aktuell geplant. Die aber sehr nette Dame überlässt uns ihren Stadtplan und sagt uns, wo wir Roller oder Auto mieten können. Wir entscheiden am nächsten Tag da vorbei zu gehen.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*