Parque Caburni

Flattr this!

Da wir heute bereits um 09 Uhr zur Wanderung im Parque Carburni aufbrechen, beginnt der Tag entsprechend früher also sonst: Um sieben klingelt der Wecker! Dann gibt es Frühstück und wir machen uns auf den Weg zum Treffpunkt, dem Reisebüro. Dort, pünktlich um 08:45 Uhr angekommen, warten wir bis gut 09:15 Uhr bis es endlich in Jeeps losgeht. Unsere Wahl fällt auf das russische Model bei dem wir auf den „Jumpseats“ Platz nehmen.

Wir fahren durch die Berge zum Parkeingang, wo erstmal die Parkgebühr gezahlt werden muss. Danach geht es weiter und es wird gezeigt, wie der Kaffee geerntet und verarbeitet wird. Dort können wir auch einen Kaffee kosten. Uns kommt das ein wenig wie eine Kaffeefahrt vor und wir warten, bis es endlich weiter geht.

Um 11 Uhr kommen wir am Startpunkt der Wanderroute an. Es geht ca. eine Stunde, teilweise ziemlich rutschig und mit vielen Steinen und ziemlich steil bergab. Wir wissen also schon, was auf uns zukommt, wenn wir wieder hoch kommen müssen. Vorher sehen wir noch, wie Kaffee wächst, einen Elefantenrüsselfelsen und eine Guaranapflanze („Red-Bull-Tree“ ;-)). Dann sind wir auch schon beim Wasserfall und am natural Pool. Einige baden auch darin, wir allerdings nicht. Dafür knabbern wir unsere Kekse und relaxieren eine drei-viretel Stunde bevor wir uns (im eigenen Tempo) wieder an den Aufstieg machen. Nach gut einer Stunde sind wir wieder oben. Der 45 Grad steile Weg ist schon nicht ohne gewesen. Nach Island-Skala „easy bis moderate“; nach US-Skala „difficult“. Unsere Jeeps bringen uns zum Essen unweit des Parkausgangs. Es gibt Reis mit Kidneybohnen (lecker), als Gemüse „Kartoffeln“ und Schwein. Dazu Salat und Früchte. Alles sehr lecker und viel. Zum Nachtisch gibt es eingelegte Papaya (das süße Zeug, dass wir dankend nicht essen) und einen Kaffee. Auch die Getränke, die nicht inkl. sind, haben mit 1 CUC moderate Preise. Gegen 16 Uhr sind wir wieder in Trinidad.

In der Casa gibt es eine erfrischende Dusche und ein wenig Siesta. Gegen Abend zieht es uns noch mal zur Plaza Mayor aber heute gibt es dort keine gratis Musik und Salsa sondern einMusical mit 1 CUC Eintritt. Wir hören „schwarz“ auf den Treppen davor.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*