Milford Sound

Flattr this!

Der Morgen beginnt heute extrem früh. Um 04:30 Uhr klingelt der Wecker und wir stehen auf. Draußen ist es noch dunkel aber während wir frühstücken, beginnt es leicht zu dämmern.
Um 05:30 Uhr fahren wir los. Die Route von Te Anau zum Milford Sound ist mit 2h veranschlagt aber alle sagen, dass man lieber 2,5h einplanen soll, weil die Strecke sehr kurvig ist. Wie vorhergesagt , regnet es heute morgen. Wir hoffen, dass der Regen noch ein wenig nachlässt, wenn wir dann mit dem Boot unterwegs sind…
Nach nicht einmal zwei Stunden sind wir da. Allerdings haben wir auch das Gefühl, völlig allein auf dem Weg zu sein, erst kurz vor dem Homer Tunnel (10% Gefälle im Tunnel) tauchen zwei PKWs auf. Der Regen hat eher noch zugenommen. War es heute beim Losfahren noch eher Nieselregnen, so regnet es jetzt richtig. 🙁 Na gut, wir haben ja noch eine gute Stunde, in der der Regen Zeit hat ein wenig nachzulassen.
Das tut er aber leider nicht und so fahren wir im Regen mit dem Boot hinaus in den Fjord. Der viele Regen hat natürlich zur Folge, dass unendlich viele Wasserfälle zu sehen sind, die man sonst nicht sieht. Auf der anderen Seite kann bzw. will man dann auch gar nicht mit der Kamera nach draußen gehen. Zum Glück gibt es hinten eine Tür und wenn man gerade an einem tollen Wasserfall vorbei gefahren ist, kann man schnell raushüpfen, ein Foto machen und schnell wieder rein und die Kamera abtrocknen. Das ganze sieht aber dennoch sehr toll aus nur macht es nicht so viel Spaß, wie gehofft und auch der Himmel reißt nicht mehr auf… Man muss aber auch sagen, dass zwei Stunden auf dem Fjord etwas üppig sind. Eine Stunde hätte es sicherlich auch getan. Bei schönem Wetter soll man angeblich den Mitre Peak auch vom Anleger aus sehen. Dann muss man eigentlich gar nicht mit dem Boot fahren.

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Manuel sagt:

    Ja der Regen da ist bei uns auch eine Freude gewesen. Aber die Hoffnung stirbt ja zuletzt – oft einsam und qualvoll… 😉

    • Yann sagt:

      Na ja, man muss schon sagen, dass das schon einmalig aussah. Wir hätten uns halt nur zumindest für den Rückweg auf dem Wasser Sonne gewünscht.

  2. Seppel sagt:

    In der Tat, man kann den Mitre Peak bei Sonne vom Anleger sehen und bei Sonne machen 2 Std. Bootsfahrerei auf dem Sound richtig Laune :-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*