Singapore Zoo

Flattr this!

Unseren letzten Tag in Singapur lassen wir langsam angehen, schlafen aus und frühstücken ausgiebig und in Ruhe. Um 12:20 Uhr nehmen wir den Shuttlebus vom Hotel und lassen uns für 5 SGD p.p. zum Singapore Zoo fahren. Preislich liegt das in etwa in dem Bereich, den wir auch für MRT und Bus zahlen würden nur brauchen wir lediglich eine Dreiviertel Stunde statt der ein bis zwei Stunden mit öffentlichen Transportmitteln. Unser Bus wird von einem Inder gefahren, der sein Cockpit kunstvoll mit Glitzersteinen verziert hat 😉
Nach einem erfrischenden Eis am Eingang zum Zoo laufen wir durch die wunderschön angelegte Parklandschaft. Wir nehmen das Ticket inkl. der Bahn aber das hätten wir uns auch sparen können, wie sich im Verlauf des Besuchs herausstellt, denn so riesig sind die Wege nicht. Wie wir bereits gelesen hatten gibt es kaum sichtbare Zäune. Die meisten Gehege sind mit Wassergräben bzw. anderen natürlichen Barrieren umgeben, so dass die Tiere nicht aus ihrem Bereich können. Auch sieht es so aus, als wurden die Tiere mehr Platz als gewöhnlich haben. Vielleicht liegt es auch an der warmen und tropisch feuchten Luft, aber man hat mit dem Besuch im Zoo nicht das beklemmende Gefühl eingesperrte Tiere zu sehen… Entlang vieler überwiegend afrikanischen Tiere laufen wir in den australischen Bereich um im „Australia Outback“ noch die vermissten Kängurus zu sehen. Leider entdecken wir kein einziges Tier. Auch die Emus, die hier sein sollten, sind nicht zu sehen. 🙁 Australien scheint verwaist zu sein…
Dann kommen wir zum Highlight des Zoos, einem riesigen Freigehege mit Orang Urans. Das Gehege geht sogar teilweise über den nochmal Besucherweg, d.h. die Affen können über Seile die Seiten wechseln. Das ganze sieht schon sehr akrobatisch aus. Um 15:30 Uhr gibt es dann noch eine Fütterung der Orang Urans. Dabei kommt eine ganze Familie inkl. der putzigen Kinder über einen speziellen Weg herunter zu den Besuchern und wird dort von ein paar Rangern gefüttert. Hier sind vor allem die kleinen sehr niedlich anzusehen mit ihren strubbeligen Haaren.
Um 16:30 Uhr nehmen wir das Shuttle zurück zum Hotel. Dort angekommen, genießen wir die Vorzüge der fünf Sterne: Wir gehen noch mal ausgiebig im Spa-Bereich duschen und machen uns für die Reise heute Nacht fertig. Bevor wir uns allerdings zum Flughafen aufmachen, verabschieden wir uns von Singapore mit ein par Slings in der Bar im 70. Stock und genießen ein letztes mal den Ausblick über die Stadt. Die Lightshow der Supertree Grove sehen wir heute von oben.
Kurz vor neun bringt uns dann ein Taxi zum Flughafen wo wir entspannt einchecken und die letzten SGD in Schokolade investieren. Beim Taxifahrer leisten wir uns noch einen faux pas: Wir sagen, dass wir zum International Terminal wollen… Uups, in Singapur gibt’s ja auch nichts anderes… Das Boarding ist wie erwartet so wie immer: Alle stehen im Weg vor dem Eingang zum Gate, weil sie Angst haben, nicht mitkommen zu können. Daher verzögert sich das ganze, denn in unseren Airbus A380-800 passen ein paar Leute mehr rein, als in die bisher genutzten Flugzeuge. Kurz nach zwölf verlassen wir dann Singapur mit Kurs auf Deutschland. Der Flug ist sehr angenehm, fast hat man das Gefühl, es wäre sogar ein wenig leiser, als in den anderen Flugzeugen. Die Verpflegung mit Lufthansa ist auch gut wenn auch Singapore Airlines deutlich schneller war und auch öfter mit Getränken umhergegangen ist. Nach ein paar Gin-Tonics bzw. Weißwein bricht für uns dann die Nacht an und wir schlafen richtig gut.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*