Singapur, Stadt der Superlativen

Flattr this!

Heute sind wir nur noch ein bisschen früher wach, als geplant. Anstadt allerdings nach dem Frühstück, wie geplant nach Johor Bahru in Malaysia mit dem Bus zu fahren, verwerfen wir diese Idee, denn wir haben beim Frühstück eiwenig die Zeit vertrödelt. Daher machen wir uns mit der MRT auf zur Orchard Road, der zentralen Shoppingmeile Singapurs. Hier reihen sich unzählige Konsumtempel aneinander. Shoppingcenter dränt sich an Shoppingcenter und alle Firmen, die Rang und Namen haben, sind präsent; teilweise auch mehrfach. Irgendwie weis man gar nicht, wo man zuerst reingehen soll, geschweige denn, wo man ggf. etwas kaufen möchte. Zn groß ist die Auswahl. Was ein Wahnsinn! Es gibt mehrere mehrstöckige Shoppingmalls, die alle irgendwie moteinander und vor allem mit der MRT verbunden sind. So muss Männerherrlichkeit gar nicht mehr raus, sondern kann bequem und vor allem klimatisiert den Einkaufsbummel begehen.
Gegen Mittag trudeln wir dann zur Siesta in Hotelzimmer ein um gegen halb sechs in Richtung Marina Bay aufzubrechen. Diese Teil Singapurs ist recht neu und künstlich aufgeschüttet worden, so dass die Beach Road heute quasi mitten in der Stadt liegt. 😉 Entlang des Theaters geht es über die Helix-Brücke, dann am Marina Bay Sands Hotel vorbei bis wir schließlich in der Supertree Grove ankommen. Hier stehen futuristisch künstliche Bäume, an denen über 200 verschiedene echte Pflanzen emporwachsen. Die 18 ca. 25-50 m hohen Stahlkonstruktionen sind riesigen Tropenbäumen nachempfunden und werden abends in unterschiedlichen Farben angestrahlt. Das ganze sieht dann aus, wie in der Nachtszene von Avatar, bei der die ganzen Pflanzen selber leuchten! Wir sind hin und weg von der schönen Anlage!
Wieder zurück im Hotel lassen wir den Abend noch mit einem weiteren Cocktail ausklingen.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*