Emerald Pools (lower, mid and upper)

Flattr this!

Der Morgen beginnt mit richtig gutem Kaffee! Es sind doch die einfachen Dinge, die das Leben angenehm machen. Nach dem Frühstück machen wir uns per Shuttlebus auf in den Park. Am Westeingang müssen wir jedoch aussteigen und zu Fuß hineingehen. Beim zeigen unseres geerbten „Anuall Pass“ werden wir mit einem “ good to see you“ begrüßt. 🙂
Mit dem internen Shuttle geht es weiter zum Grotto, von wo aus wir unsere Tour starten. Wir wollen uns alle Emerald Pools ansehen. Die Hikes sind als moderat eingestuft, werden von uns aber als leicht empfunden. Keine Ahnung, was hier leicht ist… eine Straße? Am den „Pools“ angekommen, sind wir enttäuscht. Die Pools sind Tümpel (fast leer) und eher braun als alles andere. Dafür ist der Weg hierher mal wieder sehr schön. Man ist mittendrin in der Natur! Wir erlaufen über mehrere Trails zunächst den upper, middle und schließlich lower Pool. Bei letzterem gibt es sogar einen kleinen Regenbogen am mini Wasserfall. Unser Trail endet an der Zion-Lodge, wo wir auf dem Rasen vor der Lodge unsere Mittagspause machen. Für den Nachmittag haben wir uns den Riersidewalk ausgesucht, der „leicht“ sein soll. Somit haben wir auch die Antwort, auf die Frage, was leicht ist: ein befestigter Betonweg. Der Engangspunkt zum Walk ist jedoch am Ende der Shuttlebuslinie, die wir dafür gerne noch einmal bemühen. Entgegen dem Trail vor dem Tunnel (siehe gestern) gibt es hier jedoch keine Chipmunks sondern Squirrels, die alle so aussehen, als würden sie gut überfüttert worden und das, obwohl eine Strafe von 100$ droht… Entlang des Walks entdecken wir in einem Swamp eine echte lebende Schlange 😉 sowie rote und blaue Libellen. Am Ende des Trails geht ein weiterer los. „The narrows“ geht in einer Klamm durch den Virgin River hinauf. Leider haben wir kein passendes Schuhwerk dabei, aber beim nächsten Mal laufen und schwimmen wir gerne den Fluss hinauf! Das muss ein Spaß sein!
Franziska möchte, dass ich noch den Trail mit dem Namen Angels Landing erwähne, den wir aber nicht gelaufen sind… aber der Name ist so toll. (Es gibt mal wieder ein Glas Wein zum Abend)
Der Rückweg mit den Shuttlebussen ist unbeschwert, dauert aber eine gute Stunde in der wir fast wegdösen…
Nach einer erfrischenden Dusche und Kaffee 🙂 sieht die Welt schon wieder besser aus.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*