Back in San Fran

Flattr this!

Heute stehen wir früh auf, denn wir müssen unser Auto bis 11 Uhr in San Francisco abgeben. Vorher gehen frühstücken, denn schließlich ist ja das Frühstück dank tripple-A Discount inklusive. Doch halt, das ist angeblich falsch. So fängt bereits vor dem ersten Kaffee der Spaß an. Da wir aber im serviceoriengierten Hyatt abgestiegen sind, wird uns zugestanden, dass die entsprechende Formulierung im Angebot missverständlich aufgefasst werden kann und wir bekommen das Frühstücksbuffet for free. So kann es auch gehen!
Gut gestärkt machen wir uns auf dem Weg zu unserer letzten Station in diesem Urlaub. Da wir bereits bei Anmietung des Autos Benzin plus Servicetax bezahlt haben, können wir das Auto leer abgeben, d.h. wir müssen nicht tanken und versuchen das auch… Unterwegs geht und dann aber doch die Muffe und wir tanken eine Gallon. Als dann aber kurz vor dem Ziel (auf der Brücke nach SF) wieder die Warnung angeht, tanken wir noch eine Gallon. So kommen wir auch gut am Hostel an, wo wir zunächst unser Gepäck abgeben (wir sind zu früh zum einchecken) bevor wir das Auto, zum Glück um die Ecke, returnen können. Dank Oracle Open World sind einige Straßen gesperrt und wir müssen noch einen Extraturn machen, schaffen es aber in der Tat noch, das Auto on-time abzugeben. Wir sind am Ziel d.h. Ausgangspunkt angekommen.
Nach all der Fahrerei, gelüstet uns nach…? Genau, einem Kaffee von Starbucks! 🙂 Somit motiviert, machen wir uns auf in die finale Shoppingrunde: Applestore, Foto- und Bücherladen. Wir erstehen u. A. ein klasse kleines Cookiebook.
Nach ein paar restlichen Einkäufen, geht es zum Alamo Square und wir fangen die letzten noch fehlenden Fotos in SF ein. Dazu gehört auch Japantown. Am Alamosquare ist der historische Teil mit den bunten viktorianischen Häusern, die man auf jedem Reiseführer sieht. So viel staubige Stadtuft macht durstig und wir fallen auf dem Rückweg in eine Bar ein.
Auf dem anschließenden Weg zurück, laufen wir Slalom zwischen homeless folks, Gangztas und Kiffern. So intensiv haben wir das vorher noch nicht mitbekommen… Zufall kann das nicht gewesen sein. Merkwürdig…
Wir lassen uns jedoch nicht beirren, laufen weiter und finden schließlich den Thai around the corner, der uns empfohlen wurde (osha, 696 gerry st, sf). Doch die Empfehlung war eine Untertreibung. Wir haben beide selten so gut thailändisch gegessen! Insbesondere der Nachtisch (fried banana with green tea ice cream) hat uns beide positiv überrascht. Die green tea ice cream war richtig lecker.
Zurück km Hostel sortieren wir noch einmal unsere belongings…

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*