mSDsBvPIs (Teil 4 – MySQL)

Geschrieben aus Berlin, Berlin, Deutschland.

Bisher hatte ich, wie im ersten Teil beschrieben, die mySQL Datenbank für openHAB auf meinem NAS angebunden. Allerdings habe ich dadurch eine unnötige Abhängigkeit der beiden Teile geschaffen, die ich nun durch eine lokale mySQL Instanz entfernt habe.

Die eigentliche Installation gestaltet sich einfach. Allerdings habe ich mich für die MariaDB Variante entschieden, da diese ein wenig „aktueller“ ist.

RW
apt-get install mariadb-server mariadb-client

Nun muss eine Datenbank aber auch Daten schreiben dürfen und das funktioniert natürlich nicht so direkt mit meinem „RO-Ansatz“. Also nutze ich eine schreibbare Partition in Form eines USB-Sticks am PI und richte diesen als Heimat für die Datenbank ein. Dazu ergänzt man die /etc/stab wie folgt:

/dev/sda1/mnt/dataext4defaults,rw,noatime  00

Jetzt wird die Datenbank noch einmal herunter gefahren und das „datadir“ wie folgt verschoben:

/etc/init.d/mysql stop
mount -a
mv /var/lib/mysql /mnt/data/

Das ganze muss jetzt noch der Datenbank „mitgeteilt“ werden, was durch die Anpassung folgender Zeilt in der  /etc/mysql/my.conf geschieht

datadir= /mnt/data/mysql

Danach kann der PI auf RO und die Datenbank hochgefahren werden:

RO
/etc/init.d/mysql start

Und fertig ist mysql auf dem RO-PI eingerichtet :-).

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.