Cairns, eine sich doch gar nicht so klein anfühlende Kleinstadt

Nach einer turbulenten, d.h. recht schlaflosen Nacht, sind wir heute Morgen doch gar nicht so traurig, gestern keine Tour für heute gebucht zu haben. So beschließen wir, nach einem ruhigen Frühstück, den fehlenden Schlaf nachzuholen und zwar nur so viel, dass wir nicht dem Jetlag folgen…und lassen es ruhig angehen. Da wir hier im Appartment eine Waschmaschine und einen Trockner inklusive haben, entledigen wir uns mal er schmutzigen Wäsche. Der Wäscheberg kommt sicherlich noch früh genug…

Gegen Nachmittag ziehen wir noch mal zu Fuß down-town ins hiesige Shopping Center erstehen dort noch ein paar Dinge, die wir gestern nicht bekommen haben und füllen vor allem noch mal unsere Wasservorräte auf. Zwar kann man hier auch das Leitungswasser trinken, allerdings nur mit einem für uns recht starken Chlorgeschmack. Also nichts für uns ;-).  

Cairns zu Fuß zu erkunden ist schön und easy zu machen (auch mit Buggy). Fast hat man das Gefühl, dass die Stadt doch nicht so klein ist aber das liegt bei genauerem Hinsehen daran, dass wir im Wesentlichen der Hauptstraße, der Lake Street, folgen (die recht lang ist) und ein paar Schlenker eingebaut haben. Wie es das Schild auf dem Foto auch schon zeigt gibt es hier vier Hauptthemen: Lagoon, Beaches, Markets und Schopping. 

Zurück in unserer Unterunft ordern wir für morgen früh ein Taxi und fangen nach dem Abendbrot dann an, unsere Sachen für den Transfer zum Camper morgen zu packen. Irgendwie passt das alles nicht mehr so klasse, wie noch vor drei Tagen.Macht ja auch nichts, Platz ist morgen im Taxi und wir haben ja noch eine Backuptasche dabei ;-). 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*