Ribeira Quente

Der letzte Tag bricht an. Heute steht ein etwas ruhigeres Programm an, schließlich wird ja morgen ein ereignisreicher Tag. Daher beschließen wir, um den See vor der Tür, d.h. den Lake Furnas zu laufen. Am Observatorium gibt’s ein Eis, welches wir in einer überdimensionalen Schaukel für große mit Anblick des Sees genießen. Dabei zieht es allerdings zu, so dass wir uns doch wieder auf den Rückweg machen. Das war eine gute Entscheidung, wie sich unterwegs herausstellt, denn es beginnt zu nieseln. Nicht schlimm aber mit der vermeintlichen Reststrecke, wären wir sicherlich durchnässt gewesen. Zurück in der Unterkunft holen wir unser Auto und machen uns auf den Weg ins 15 Minuten entfernt liegende Ribeira Quente.

Der Ort ist klein und schnell abgefahren. Unser Reiseführer hat den Tip, dass man hervorragend im Ponta do Garajau Essen gehen kann und richtig. Neben dem sehr schönen Ambiente (schöne Idee: das Menü gibt’s als Flaschenpost) und der unheimlich freundlichen und zuvorkommenden Bedinenung ist das Essen wirklich klasse. Somit erfreuen wir uns noch an einem gelungenen Abschiedsessen bestehend aus Tunfisch bzw. Schwertfisch. Beides sehr lecker!

Zurück in der Unterkunft packen wir unsere sieben Sachen noch fertig bevor der Abend bei einer letzten Flasche Vinho Tinto vor dem gemütlichen Kamin ausklingt.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*