Zweiter Versuch 

Für heute ist besseres Wetter angesagt und so fahren wir nach den Frühstück erneut zum See hoch. Heute hat sich das gestrige Bild quasi verkehrt: Am Aussichtspunkt ist schlechte Sicht, dafür werden wir am See mit Sonnenschein belohn. Sehr schön :-). Gut gelaunt machen wir uns auf den Weg runter. Die angegebenen 100 Höhenmeter laufen wir in nicht mal einer Stunde. Dabei sehen wir üppige Vegetation u.A. Mit Wachholder- und Lorbeersträuchern.  Trittsicherheit ist hier allerdings schon Voraussetzung, denn es sind teilweise große Stufen und schmale Wege. „Am Strand“, der aus Bims besteht, machen wir Mittagspause und lauschen dem akustischen Spektakel der nistenden Vögel auf der gegenüberliegenden Uferseite. Dabeisein verfolgen wir das Wolkenspiel am Grad und über dem See, welches abwechselnd zuzieht und wieder die Sonne komplett durchlässt. Der Aufstieg ist in einer Dreiviertelstunde gemacht. Oben belohnen wir uns mit ein paar Erdbeeren, die wir vorhin unterwegs noch eingekauft hatten. So lässt es sich gutgehen. Zurück zu Hause spielen wir noch ein wenig, denn das ist im Rucksack ein wenig zu kurz gekommen. Dann klingt der Abend im warmen Sonnenlicht aus…

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*