Whalewatching

Da Hervey Bay direkt an der anderen Seite von Fraser Island liegt und hier quasi der „Whalehighway“ der Süd-Nord-Wanderung (bzw. umgekehrt) liegt, kommen auch gerne Buckelwale in die Bucht. Das wollen wir uns natürlich nicht entgehen lassen und so stehen wir um halb acht abholbereit vor dem Campground. „Jeannine“ holt uns mit „Bus No.2“ ab und bringt uns und noch ein paar weitere Passagiere runter zum Hafen, wo wir auf das Schiff von Tasman Venture steigen. Wie anscheinend allgemein üblich, gibt es hier nach dem Scurity Briefing (wie lege ich die Resttungsweste an) Kaffe und ein paar Cookies. 

Nach gut einer halben Stunde sind wir entlang der Westseite Fraser Islands ein gutes Stück hochgefahren und erspähen unseren ersten Humpback Whale. Wir müssen ihn gar nicht sonderlich verfolgen, denn er hat anscheinend Interesse an unserem Boot gefunden und schwimmt ein paar mal, fast wie inszeniert, um uns herum. Wow! Das ist mal was anderes als wir bisher erlebt haben. In die Bucht kommen lt. Skipper auch immer wieder gerne Mütter mit ihren Jungen um ihnen hier, im relativ sicheren Wasser, Verteidigungsstrategien beizubringen, die sie auf der anderen Seite der Insel brauchen, wo ihre potentiellen Jäger warten… So treffen wir denn auch auf eine Mutter mit ihrem Jungen. Wie es scheint, hat die Mutter auch kein Problem damit, dass das Junge zwischen ihr und dem Schiff „spielt“. So kommen uns beide doch wieder sehr nah und wir können den Anblick der Meeressäuger aus nächster Näche bewundern. Wir erspähen und sehen dann noch diverse weitere Buckelwale und einige „winken“ auch ;-).

Gegen Mittag fahren wir dann wieder zurück und die Halbtagestour ist beendet. Zeit für ein Lunch mit Meeresausblick. Unten am Strand, quasi wenige Meter neben dem Campground, übt die SLSA mit Boot, Kajak, Board und natürlich auch schwimmend für den Ernstfall. Wir entspannen derweil einfach mal und lassen den Nachmittag so vor sich hin dümpeln und gehen noch mal auf den Spielplatz nebenan.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.