Sete Cidades

Heute ist das Wetter nicht nur bewölkt sondern es regnet sogar zum Frühstück. 🙁 Zum Glück klart es bis zum Mittag ein wenig auf so dass wir guter Dinge danach zu den Seen um Sete Cidades aufbrechen. Leider zieht es da oben am Berg wieder zu, so dass wir nur einen knappen Blick den „Königsblickes“ erhaschen können. Dafür stöbern wir ein wenig durch das verlassene Hotel bzw. der verbliebenen Ruine.

Beim weiteren Weg reißt dann plötzlich der Himmel auf und die Sonne kommt heraus. Diese genießen wir auch ein wenig in Mosteiros wo wir uns die Brandung und den Strand ansehen. Letzterer ist dank der schwarzen Farbe sehr warm was das Wasser nicht ist. 😉 Zurück in der Unterkunft fangen wir langsam an zu packen, denn morgen ziehen wir ja weiter…

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*