Vila Franco da Campo

Heute verlasen wir den Westen und ziehen weiter nach Osten. Schön war es bei Norbert und Cristine und absolut empfehlenswert. Genauso herzlich, wie wir empfangen und beherbergt wurden, werden wir auch verabschiedet. 🙂

Dieses Mal timen wir die Fahrtzeit so, dass der Vormittagsschlaf bis Vila Franco da Campo reicht. Hier sehen wir uns ein wenig im Ort um, stellen aber fest, dass es (wie so oft) recht leer ist. Hier sollen ja auch nur 5000 Leite wohnen… Wir erstehen noch ein paar Lebensmittel und dann machen wir uns auf hoch über der Stadt zur Kirche. Von dort oben hat man einen tollen Blick über die Stadt und das Meer. Auch kann man die vorgelagerte Insel sehr schön sehen auf der es einen Badepool gibt, der bei Ebbe benutzbar ist. Mal sehen… vielleicht ist das was für die nächsten Tage.

Von da aus ist es nur noch ein Katzensprung bis Lake Furnas, wo wir die nächsten Tage unser Basislager aufschlagen werden. Hier werden wir gegen zwei Uhr auch ebenso herzlich empfangen, wie wir es auch schon in der letzten Unterkunft wurden. Nachdem alles verstaut ist, schlendern wir noch ein al kurz hinunter zum See und danach lassen wir den Abend nach dem Abendessen vor dem Kamin ausklingen. 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*